Laboratory - Alien (Internecvius Raptus)  
   

 

Allgemeine Informationen - Teil 1Allgemeine Informationen - Teil 2Biologie

 

 

Allgemeine Informationen - Teil 1

Die Herkunft dieser Spezies ist nach wie vor unbekannt. Es wurden verschiedene Theorien über den Ursprung und den Zweck dieser Rasse entwickelt, die aber bis zum jetzigen Zeitpunkt nie eindeutig belegt werden konnten.

Der erste bestätigte Kontakt mit dieser agressiven und äußert feindlichen Lebensform fand im Jahr 2122 statt. Der Frachter USCSS NOSTROMO befand sich auf dem Heimflug zur Erde vom Planeten Thedus. Während des Rückfluges empfing das automatische Überwachungssystem einen Notruf vom Planetoiden LV-426 im Zeta-2-Reticuli System. Gemäß der Statuten der interstellaren Raumfahrt, wurde die NOSTROMO automatisch umgeleitet und erreichte das Ziel nach etwa 12 Monaten.

Die Besatzungsmitglieder Captain Dallas, Executive Officer Kane und Navigator Lambert wurden zur Erkundungsmission auf LV-426 gesandt, wo sie ein extraterrestrisches Raumschiff unbekannter Herkunft und Bauart vorfanden. Bei der Untersuchung des Schiffes stieß Kane auf unzählige Eier, die einen fremden Organismus beherbergten. Eines dieser Eier öffnete sich und der Organismus (Facehugger) setzte sich an seinem Kopf fest.

Alle Versuche den Facehugger von seinem Kopf zu lösen, schlugen fehl. Der Schwanz des Facehugger hatte sich fest um seinen Hals gewickelt und drohte ihn zu erwürgen, sobald der Wissenschaftsoffizier Ash (ein Hyperdyne Systems 120-A/2 Androide) die Haut des Facehuggers mit einem Skalpell verletzte. Weiterhin trat Blut aus, das eine säureartige Wirkung entfaltete und sich durch einige Decks des Schiffes fraß.
Nach einigen Tagen starb der Facehugger von selber ab und löste sich von Kane. Dieser erwachte aus seinem Koma und es wurden keinerlei gesundheitliche Beiinträchtigungen festgestellt. Als die Crew ihr letztes Mahl vor dem Kälteschlaf einnahm, brach ein schlangenförmiger Xenomorph (Chestburster) aus seinem Brustkorb und tötete ihn. Der Crew gelang es nicht, den Chestburster zu eliminieren.

Bei der anschließenden Suchaktion stellte sich heraus, daß der ca 50 cm große Chestburster sich wie ein Insekt, oder eine Schlange gehäutet hatte und innerhalb kürzester Zit zu einem 2m großen Xenomorph (Alien Warrior) entwickelt hatte, der äußert agressiv und lethal gegen den Rest der Besatzung vorging. Innerhalb kürzester Zeit wurden bis das das Crewmitglied Ripley alle auf dem Schiff befindlichen Personen getötet.

Ihr gelang vor Aktivierung der Selbstzerstörung die Flucht in einer Rettungskapsel, der NARCISSUS. Das Alien hatte sich ebenfalls in die NARCISSUS geschlichen und in einem verzweifelten Kampf, gelang es Ripley die Luftschleuse zu bedienen und das Alien im Triebwerkstrahl des Rettungsschiffes zu eliminieren.

Ein mysteriöser Vorfall ist noch in den Akten vermerkt. Während des Kampfes gegen das Alien stellte sich heraus, daß der Androide Ash von der Weyland Yutani Corp. den geheimen Auftrag (Sonderauftrag 937) bekommen hatte, ein Exemplar der Spezies heil zurück zur Erde zu bringen. Dabei wurde wissentlich der Tod und/oder die Infizierung der gesamten Besatzung in Kauf genommen. Ash wurde bei dem Versuch, seinen Auftrag zu erfüllen, von der Crew unschädlich gemacht.

 

 

TOP

 

 

 

 

Allgemeine Informationen - Teil 2

im Jahre 2157 errichtet die Weyland Yutani Corp. auf LV-426 eine Terraforming Kolonie (Hadley's Hope). Der Planetoid wird in ACHERON umbenannt. Während der Kolonisierung und Erforschung werden keine außergewöhnlichen Vorkommnisse gemeldet. Auch das außerirdische Schiff, daß die NOSTROMO 35 Jahre zuvor entdeckte, wird nicht gefunden.

Im Jahr 2179, also 57 Jahre nach den Ereignissen auf LV-426, wird die NARCISSUS von einem Rettungsteam entdeckt und es gelingt Ripley aus dem Kälteschlaf zu erwecken. Nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus, wird Ripley vor einen Untersuchungsausschuss berufen, der die Vorkommnisse auf LV-426 und die Zerstörung der NOSTROMO untersuchen soll. Ihr Bericht über eine xenomorphe Lebensform und ein außerirdisches Raumschiff wird weitgehend mit großer Skepsis ausgenommen und ihr wird die Flugerlaubnis entzogen. Carter Burke von der Weyland Yutani Corp. übermittlet die Koordinaten des außerirdischen Schiffes an die Kolinie Hadley's Hope. Kurz danach reißt der Kontakt zur Kolonie ab.

Ripley erklärt sich bereit, Burke und ein Colonial Marine Team (2nd Battalion, 9th Regiment) nach Acheron zu begleiten. Das hastig zusammengestellte Erkundungsteam wird an Bord der USS SULACO nach LV-426 gebracht.

Die Kolonie ist verlassen und es wird zunächst nur eine Überlebende, ein verstörtes, 6 Jahre altes Mädchen namens Newt (Rebecca Jordan), in der Station gefunden. Bei der weiteren Erkundung des Komplexes stoßen die Marines auf...

(wird fortgeführt)


 

 

TOP

 

 

 

 

Biologie

Das Alien verfügt über einen außergewöhnlichen Entwicklungszyklus, desse Stadien hier näher erläutert werden.

 

 

 

Das Ei

In diesem Stadium kann der Organismus vermutlich Jahrhunderte überdauern.
Das Ei ist durchsichtig und hat eine lederartige Oberfläche. An der Oberseite ist eine kreuzförmige Öffnung, die fest verschlossen ist und sich erst öffnet, wenn sich ein Lebewesen im Aktionsradius des Facehuggers aufhält.
Diese Eier werden von der sogenannten Queen, ähnlich einer Ameisenkönigin, über einen langen Abdomen gelegt. Die Queen bildet das Oberhaupt des Aliennestes (Hive) und bei Gefahr kann sie die Alien Warrior zu Hilfe rufen. Diese sind dann zu allem entschlossen, äußert aggresiv und, wenn es die Situation erfordert, opfern sie sich selber um die Queen zu schützen.

 

 

 

 

 

Der Facehugger

Der Facehugger ist der Wirtsträger des Alienembryos. Er nutzt seinen langen Schwanz um sich blitzschnell vom Boden abzustoßen und in das Gesicht des Opfers zu springen. Dort krallt er sich mit seinen 8 langgliedrigen Beinen am Gesicht fest und stößt seinen Rüssel, der sich auf der Unterseite befindet in den Rachen des zukünftigen Wirtes. Sein Schwanz wickelt sich, ähnlich einer Würgeschlange, um den Hals des Wirtes.
Durch äußere Reize, wie z.B. das lösen eines Gliedes vom Kopf des Wirtes oder operatives Entfernen zieht sich der Schwanz zusammen und droht den Wirt zu erdrosseln.
Es wird auch dringend davon abgeraten, mittels eines Salkpells eines der Glieder abzutrennen, da das Blut aus konzentrierter Säure besteht und schwere Verätzungen hervorrufen kann.
Während der Inkubation bildet sich ein komplexes Geflecht von Nerven und Blutbahnen vom Facehugger zum Wirt, welches einen operativen Eingriff ebenfalls fast unmöglich macht. 80-90% aller Versuche, den Facehugger zu lösen, enden tödlich für den Wirt.
Nachdem das Alienempbryo im Bauch des Wirtes abgelegt wurde und heranreift, hat der Facehugger seine Aufgabe erfüllt. Er stirb und fällt vom Wirt ab.

 

 

 

 

 

Der Chestburster

Nach einer Inkubationszeit von einigen Tagen, manchmal auch nur Stunden, ist der Chestburster stark genug um ohne den Wirt weiter zu leben. Er bricht dann durch den Brustkorb des Wirtes. Die dabei entsthenden Verletzungen der inneren Organe, des Brustkorbes und der Blutverlust, töten den Wirt.
Das "schlüpfen" des Chestbursters äußert sich durch starke Schmerzen im Brustkorb des Wirtes mit anschleißenden Krampfanfällen.
Nach dem schlüpfen ist der hestburster noch sehr verwundbar. Er versucht schnellstmöglich ein dunkles, abgelegenes Verstekc zu erreichen um sich dort ungestört zu einem ausgewachsenen Alien verpuppen zu können.

 

 

 

 

 

Das Queen Chestburster

Eine Besonderheit ist das Queen Chestburster. Bei der Befruchtung des Wirtes kommt es in seltenen Fällen zur Entwicklung einer zukünftigen Queen.
Die Queen ist als einziges Alien in der Lage ist Eier zu legen und somit enorm wichtig für die Gründung eines neuen Nests (Hive).
Pro Nest gibt es immer nur eine Queen und werdennormalerweise sehr alt. Sie sind in der Regel auch ausreichend durch Alien Warrior geschützt und somit fast unsterblich.
Nur wenn die alte Queen stirbt, oder ein Facehugger aus einem weit abgelgenen Planeten ein neues Hive gründen, ensteht ein Queen Chestburster.
Wie dieser Vorgang biologisch ausgelöst wird, konnte bislang nicht hinreichend geklärt werden.

 

 

 

 

 

Die Alien Drohne (Alien Drone)

Auf den ersten Blick ist die Drohne dem Alien Warriors recht ähnlich. Sie hat aber innerhalb des Hives eine andere Funktion zu erfüllen.
Sie ist für den Ausbau und die Instandhaltung des Hive zuständig, bereitet die Wirte für die Eiablage vor und kümmert sich um die Eier.
Sie ist kleiner und leichter als der Alien Warrior (ca. 200-250 kg) und nicht ganz so aggressiv in seinem Verhalten. Sie wird als eher träge und passiv beschrieben. Das kann sich aber schnell ändern wenn die Queen in unmittelbarer Gefahr ist. Ihre geringere Größe und Masse macht sie dann durch Wendigkeit und Schnelligkeit mehr als wett.
Sie ist in besonderem Maße vom Wohlergehen der Queen und ihren telephatischen Signalen abhängig. Stirbt die Queen, sterben auch alle Drohnen eines Nestes.
Wenn eine Drohne isoliert von einer Queen aufwächst, beginnt sie das Verhalten eines Alien Warrior zu adaptieren


 

 

 

 

 

Das Krieger Alien (Alien Warrior)

Das Alien Warrior bildet das Rückgrat des Nestes. Sie kümmern sich um den Schutz der Queen und verteidigen das Nest um jeden Preis.
Ihnen kommt auch die Aufgabe zu, neue Wirtskörper zu finden und zu den Brutkammern zu bringen. Dort wird das Opfer, in einer organischen Substanz fixiert, ähnlich eines Spinnennetzes.
Aus den umliegenden Eier können dann gefahrlos die Facehugger den zukünftigen Wirt anfallen und ihn infizieren.
Ihr Blut besteht ebenfalls aus konzentrieter Säure und kann dem Gegner im Kampf schwere Verletzungen zufügen. Weiterhin ist ihr Schwanz und die Klauen eine nicht zu unterschätzende Waffe im Kampf. Gepaart mit rudelartigen Angriffverhalten, absoluter Furchtlosigkeit und extrem aggresivem Vorgehen sind sie auch in geringer Anzahl ein ernstzunehmender Gegner für gut bewaffnete militärische Einheiten.
Die Alien Warrior verfügen über ein ausgeprägtes Sehvermögen auch bei völliger Dunkelheit. Sie sind extrem stark und widerstandsfähig gegen Gifte, Kälte und Hitze. Sie können sogar über längere Zeit unter Wasser, oder sogar im luftleeren Raum exisiteren.
Man vermuter, daß sich die Alien Warrior untereinander durch Zisch- und Klicklaute verständigen. Sie sind durchschnittlich intelligent, lernen aber sehr schnell und passen sich ungewöhnlichen Situationen in kürzester Zeit an.

 

 

 

 

 

Die Queen

Die Queen ist das Oberhaupt des Hive. Es gibt pro Nest immer nur eine Queen, die sich primär um das Zeugen neuer Eier kümmert. Während der Legephase ist sie mit einem langen, schlauchartigen Abdomen am hinteren Ende versehen, der in kurzer Zeit eine große Anzahl von Eiern legt. Dabei ist sie in ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkt und ein leichtes Ziel für einen Gegner.
Bei Gefahr kann sich die Queen dieses Abdomen entledigen um wesentlich agiler zu reagieren. Durch ihre Größe und die extrmen Kräfte ist sie dann ein sehr gefährlicher Gegner.
Doch in der Regel wird sie von einer ausreichenden Anzahl von Alien Warrior verteidigt und kann sich voll und ganz ihrer Hauptaufgabe, der Vermehrung des Hives, widmen.

 

 

TOP